Boris Atelier, Boris Fröhlich


Einladung zur Ausstellung mit Prof. Dr. Joseph A. Kruse am Sonntag, 23.April 2017, 15 Uhr06.04.2017

Cari amici!

Anlässlich der letzten Ausstellung im November 2016, für die ich alle mit J.A. Kruse gemeinsam geschaffenen Werke hervorgeholt hatte, wuchs in mir der Wunsch, mit ihm zusammen etwas Neues zu schaffen. Nach meiner unfreiwilligen „Schaffenspause“ schien mir der Gedanke reizvoll, die Radierungen von zwei Akt-Modellen, die ich in Arbeit hatte, zu einer Kassette zusammenzustellen und durch „Kruse-Texte“ abzurunden. Auch er war bereit, an die gemeinsame Arbeit von früher anzuknüpfen, nachdem ich ihm die Andrucke nach Berlin geschickt hatte.

Wir begannen die 49 Motive zu ordnen und suchten 12 Bilder aus, die ich mehrfarbig weiter bearbeiten wollte. Weitere 12 sollten im überarbeiteten Jetzt-Zustand weiter entwickelt werden und 25 Radierungen sollten so bleiben wie sie bereits waren.

In seinen Texten spannt J.A. Kruse einen großen Bogen über Welt- und Menschenleben, die er überschreibt

„VON FORTGEHEN UND WIEDERKEHR“

Vielfältige Erfahrungen, Fragen nach dem Sinn des Lebens und der Blick auf ein erwartbares Ende, das auch ein Anfang sein könnte, bringt er in seiner unverkennbaren, meisterlichen Sprache zu Papier und wählt kurze, schlagzeilenartige Überschriften:

Kein Tempolimit
Geburt und Tod
Mach weiter, als sei nichts geschehen
Wie in einem Spiegel
Mythologische Erinnerung
Doppelsinn der Passion
Ostern oder die Auferstehung
Ewigkeit oder raumloser Himmel
Einverstanden sein mit dem was passiert.

Und mitten im Prosatext findet sich seine Quintessenz im Gedicht:

Beim Entwurf dieser Einladung fiel mir der Schmuck in die Hände, der viel zu selten gezeigt wird. Er passt zum Thema der jungen Frauen! Schmuck sollte man wegen der Materialien Gold, Silber, Bronze und der Perlen und der verschiedenen Steine auf dieser Seite anschauen.

ältere Meldungen »